CDU-Landesgruppe Baden Württemberg im Deutschen Bundestag

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Pressemitteilungen Eberhard Gienger: Austragung der Europäischen Makkabi-Spiele in Berlin ein historisches Zeichen

Eberhard Gienger

Austragung der Europäischen Makkabi-Spiele in Berlin ein historisches Zeichen

CDU/CSU-Fraktion unterstützt größte jüdische Sportveranstaltung in Europa

Die Europäischen Makkabi-Spiele finden erstmals in Berlin statt. Die jüdische Sportveranstaltung wird am heutigen Dienstag in der Berliner Waldbühne eröffnet. Dazu erklärt der sportpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eberhard Gienger:

"Die Austragung der Europäischen Makkabi-Spiele im Berliner Olympiapark ist ein historisches Zeichen. Am selben Ort wurden bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin jüdische Athleten gezielt diskriminiert und unterdrückt. Fast 2.000 jüdischen Sportlern war damals die Teilnahme verwehrt worden.

Zu den Makkabi-Spielen in dieser Woche reisten über 2.000 Athleten, Trainer und Betreuer aus über 30 Ländern an. Die Spiele in Berlin zeigen, dass jüdisches Leben in Deutschland wieder pulsiert und dass der Sport die Menschen verbindet. Die jüdische Sportgemeinschaft in Deutschland ist in den letzten Jahren weiter gewachsen. Jüdischer Sport gehört zu unserem Land, jüdisches Leben ist Teil unserer Identität und Geschichte.

Die starke Unterstützung des jüdischen Sportfestes durch die Bundesregierung ist ein wichtiges und richtiges Signal. Auch die CDU/CSU-Fraktion hat sich für die Großveranstaltung stark gemacht.

Die Europäischen Makkabi-Spiele in Berlin bieten jüdischen Sportlern aus der ganzen Welt die Möglichkeit, ein modernes und weltoffenes Deutschland kennenzulernen. Wie bei der Fußballweltmeisterschaft 2006 heißt es auch heute: 'Die Welt zu Gast bei Freunden'. Man darf sich auf spannende Wettkämpfe und gemeinsame Erlebnisse freuen. Das internationale Sportereignis bietet den Athleten zudem die Möglichkeit, grenzüberschreitend Kontakte und Freundschaften zu knüpfen."

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 17. August 2015